Viele kennen Aufstellungsarbeit unter dem Titel "Familienaufstellungen". Aufstellungsarbeit ist aber heute noch viel mehr! Das Themenspektrum, das mit dieser Methode bearbeitet werden kann, hat sich in den letzten Jahren erweitert und die Fragestellungen haben mitnichten immer etwas mit Familie zu tun. So lassen sich z.B. auch Themen aus den Bereichen Organisation und Teams, Entscheidungen und Projekte jeder Art, körperliche Symptome oder ganz einfach persönliche Fragestellungen mit Aufstellungen betrachten. Sie ermöglichen, sich eigene Themen aus einer Außen-Perspektive anzuschauen und so neue Handlungsoptionen zu generieren, Veränderungsprozesse einzuleiten und mögliche Auswirkungen zu testen. Aufstellungen sind somit ein Impulsgeber für zukünftige Lösungen, allerdings kein Wunderlösungs- oder gar Wahrheitsfindungsinstrument!
Aufstellungsarbeit kennenlernen können Sie z.B. in offenen Aufstellungsabenden, in denen die Grundzüge der Methode erläutert und mit Live-Aufstellungen praktisch gezeigt werden.